Zink - der Tausendsassa

Zink ist neben dem Eisen das zweithäufigste Spurenelement im menschlichen Körper. Dort finden wir es vor allem in den Haaren, den Hoden, den Knochen, in den Muskeln, den Eierstöcken und der Prostata sowie in den Inselzellen der Bauchspeicheldrüse.
 
Zink stärkt das Immunsystem ...
In jüngster Zeit ist die Bedeutung von Zink besonders für das Immunsystem Gegenstand intensiver Forschungen gewesen. In etlichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass die zusätzliche Einnahme von Zink Atemwegsinfektionen deutlich reduzieren kann. So ist die Kombination Vitamin C und Zink vor allem im Herbst und Winter sowohl in der Prophylaxe als auch bei bestehenden Infekten sehr effektiv. Zink wirkt antiviral, greift die Virenhüllen an und macht die Eindringlinge auf diese Art und Weise unschädlich. Ebenfalls ein Grund für die abheilende Wirkung von Zinksalben bei Fieberblasen.
 
Hauterkrankungen, Akne ...
Ein weiteres Einsatzgebiet für Zinkergänzungen sind Hauterkrankungen wie Akne vulgaris, Wundheilungsstörungen, Unterschenkelgeschwüre und Neurodermitis. Zink ist an der Bildung von Keratin beteiligt, einem Protein, das Haut, Haare und Nägel aufbaut und ihnen Festigkeit und Spannkraft verleiht.
 
Zink für die Potenz ...
Zink sorgt für eine gesunde Spermienproduktion und ist am Aufbau der Sexualhormone beteiligt. Wen wundert es –
galt doch die zinkhaltige Auster früher schon als Aphrodisiakum.
 
Zusammen mit Selen bei der Entgiftung ...
Zu Ausleitungszwecken von Quecksilber nach einer Amalgamplombensanierung ist ein Antioxidantienkomplex mit Zink, Selen, Vitamin C und Chlorella zu empfehlen. Zink wird besonders gut gemeinsam mit Nahrungseiweiß resorbiert. Daher am besten abends zum Essen einnehmen.
 
Zinkmangel ...
Inzwischen sind über 300 Enzyme bekannt, die auf Zink angewiesen sind. Umgekehrt kann ein Zinkmangel den Zellstoffwechsel dementsprechend beeinträchtigen. Trockene Haut, Ekzeme, verlangsamtes Haar- und Nagelwachstum, beeinträchtigtes Riechen und Sehen, Geschmacksverlust, Appetitmangel, häufige Infektionen, verzögertes Wachstum in der Kindheit und eine spät einsetzende Pubertät sind klassische Mangelsymptome.

Achtung: Frauen, die längere Zeit die Pille nehmen, sollten auf eine ausreichende Zinkaufnahme achten!
 
Literatur: Gesund durch ausreichend Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente, Nährstoff-Akademie Salzburg;
3. überarbeitete Auflage

Dosierung - Zink

DACH-Referenzwert 7 - 10 mg
Ernährungsmedizinische Dosierung 10 - 100 mg
Sichere Langzeit-Dosierung 25 mg

Zink - Quellen

  mg/100 g Tagesbedarfsdeckung:
10 mg entspricht
Austern 22,00 45 g = 2 Stück
Weizenkeime 17,00 59 g = 6 EL
Emmentaler 4,60 217 g = 7 Portionen
Kalbfleisch 3,00 333 g = 2 Filets
Garnele 2,20 370 g = 12 Stück