Ökopharm > Gesundheit > Ökopedia > Vitamin E

Vitamin E - das Anti-Aging-Vitamin - Tocopherol

Vitamin E ist ein wichtiges Antioxidans ...
Die Wirkungen von Vitamin E sind äußerst vielseitig und selbst heute noch nicht vollständig geklärt. Wichtig ist vor allem seine Wirkung als Antioxidans und als Radikalfänger. Es schützt ungesättigte Fettsäuren und andere empfindliche Substanzen im Körper vor Freien Radikalen. So hält es Nerven, Muskeln, Haut, rote Blutkörperchen sowie Herz und Kreislauf in gutem Zustand. Vitamin E wird – anders als die anderen fettlöslichen Vitamine – nur kurz im Körper gespeichert. Somit muss es regelmäßig zugeführt werden.
 
Diabetiker, Krebs, Arteriosklerose, Anti-Aging ...
Das Einsatzgebiet von Vitamin E geht von Arteriosklerose und Krebserkrankungen über rheumatische Erkrankungen, Diabetes, Infektionen bis zur Anti-Aging-Prophylaxe. So sollten Diabetiker zur Vermeidung von Folgeschäden (Augenerkrankungen, Gefäßverschluss, Neuropathien) präventiv Vitamin E – kombiniert mit Vitamin C, Zink und/oder Alpha-Liponsäure – einnehmen.
 
Fruchtbarkeit ...
Nehmen Männer täglich 600 mg Vitamin E zu sich, erhöht sich die Spermienzahl. Die Fruchtbarkeit wird nachweislich positiv beeinflusst. Bei Frauen reduziert Vitamin E übrigens nervöse Spannungen, Heißhungerattacken, Depressionen und Krämpfe beim prämenstruellen Syndrom (PMS).

Einnahme ...
Hohe Vitamin-E-Dosierungen werden optimalerweise mit Vitamin A, Vitamin C und den Spurenelementen Zink und Selen kombiniert. So kann das Vitamin E seine Funktion als Antioxidans störungsfrei ausüben und wird durch Vitamin C wieder regeneriert. Anzeichen für einen Vitamin-E-Mangel sind Blutergüsse, eine langsame Wundheilung, Erschöpfung nach leichten Belastungen, Krampfadern, nachlassende Muskelspannung, mangelndes sexuelles Interesse oder Unfruchtbarkeit.
 
Der präventive Nutzen von Vitamin E ist vielfach belegt! Eine regelmäßige Zufuhr über vitamin-E-reiche Quellen bzw. Ergänzungen ergibt daher in jedem Fall Sinn.
 
Literatur: Gesund durch ausreichend Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente, Nährstoff-Akademie Salzburg;
3. überarbeitete Auflage

Dosierung - Vitamin E

DACH-Referenzwert

12 - 14 mg Äquiv.1

Ernährungsmedizinische Dosierung

15 - 1000 mg Äquiv.

Sichere Langzeit-Dosierung

300 mg Äquiv.

1 mg Äquiv. = 1 mg D-α-Tocopherol
(natürl. Vitamin E) = 1,49 DI-α-Tocopherol
(künstl. Vitamin E) = 1,49 I.E.

 

Vitamin-E-Quellen

  mg/100 g Tagesbedarfsdeckung:
14 mg entspricht
Sonnenblumenöl 50,00 28 g = 3 EL
Maiskeimöl 31,10 45 g = 5 EL
Haselnüsse 26,60 53 g = 8 EL (gerieben)
Olivenöl 13,20 106 g = 11 EL
Ei 2,00 700 g = 12 Stück